Ministerin Katharina Binz besucht die ILA

Kultur- und Umweltpädagogik noch wichtiger – Ministerin Katharina Binz besucht die ILA

Die neue Ministerin für Familie, Frauen, Kultur und Integration Katharina Binz besuchte auf ihrer Sommertour am 24. August die Initiative Lokale Agenda 21 Ludwigshafen. Die Geschäftsführerin des Agendabüros der ILA, Dr. Hannah Bolz, stellte der Ministerin das Kinderzukunftsdiplom und den Kindertreff Wattstrasse vor, zwei Projekte in Trägerschaft der ILA. Mitglieder und Kooperationspartner berichteten aus ihrer Arbeit. Während das Kinderzukunftsdiplom 2020 coronabedingt pausieren musste, konnte die ILA den Kindertreff in der Flüchtlingsunterkunft an der Wattstrasse unter wechselnden Bedingungen fast pausenfrei weiter betreiben. Sowohl Kulturpädagogik als auch Umwelt- und Nachhaltigkeitserziehung müssen in Ludwigshafen immer auch sozialpädagogisch fundiert sein. Gerade in Pandemiezeiten bringen Kinder ihre persönlichen Sorgen und Probleme mit und benötigen eine Betreuung, die ihre seelischen Nöte und ihre sozialen Bedürfnisse berücksichtigt. Hans-Uwe Daumann, ILA-Vorsitzender: „Akteur*innen aus der Kultur oder dem Umwelt-, Klima- und Verbraucherschutz leisten wichtige Beiträge zur außerschulischen Kinder- und Jugendbildung. Diese Angebote sind für die Ludwigshafener Kinder durch Corona noch wichtiger geworden. Gleichzeitig sind die verfügbaren Ressourcen durch die Überlastung der öffentlichen Haushalte rückgängig. Dieses Problem haben wir der Ministerin mitgegeben.“

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen