Der Inselsommer hilft – 3 x 2.000 Euro für Projekte in der Ukraine, im Libanon und in Syrien

Im Vorfeld des diesjährigen Inselsommers auf der Ludwigshafener Parkinsel starteten Kultur Rhein-Neckar e. V. und die Initiative lokale Agenda 21 Ludwigshafen e. V. (ILA) die Spendenaktion „Der Inselsommer hilft – 3 x 10 Spenden – 30 Tage“. Heute (11. Juli) übergaben Eleonore Hefner (Kultur Rhein-Neckar e. V.) und Hans-Uwe Daumann (ILA e. V.) 3 mal 2.000 Euro Spendengelder an Mehmet Baran von der Ludwigshafener Hilfe für Kobanê, Valentyna Sobetska von der Kinderhilfe Ukraine Rhein-Neckar für Novograd-Volynskij e. V., und Hisham Haeyk vom Bildungsprojekt Gharsa. Eleonore Hefner: Wir bedanken uns bei den Freundinnen und Freunden, den Besucherinnen und Besuchern des Inselsommers, dank deren Spenden wir unser Ziel um das Doppelte übertroffen haben.“ Hans-Uwe Daumann: „Wir freuen uns über die Unterstützung für drei wichtige Hilfsprojekte, die von Menschen aus Ludwigshafen initiiert und eng begleitet werden.“

Schon morgen (12. Juli) wird Dolly El-Ghandour aus Ludwigshafen in den Libanon reisen und neben vielen Hilfsgütern auch die Spende für das Bildungsprojekt Gharsa überbringen. Mit den Spenden aus Ludwigshafen werden Lehrerstellen unterstützt. Damit eröffnen sich syrischen Flüchtlingskindern im Libanon Zugänge zu schulischer Bildung. Am kommenden Wochenende empfängt Valentyna Sobetska von der Kinderhilfe Ukraine zum dritten Mal eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen aus Novograd-Volynskij, die ihre Sommerferien in Ludwigshafen und in der Region verbringen. Die Kinderhilfe ist sowohl in der Ukraine als auch in der Rhein-Neckar-Region aktiv. Auch die Unterstützung des Wiederaufbaus in der total zerstörten syrischen Stadt Kobanê wird im engen persönlichen Kontakt von Ludwigshafenerinnen und Ludwigshafenern in die kurdische Region im Norden Syriens geleistet. Seit 2015 unterstützen die Ludwigshafener Spenden den Wiederaufbau von Schulen und von medizinischer Versorgung. Der Aufbau der gynäkologischen Abteilung im Krankenhaus von Kobanê ist der aktuelle Spendenzweck.

Kultur Rhein-Neckar, die ILA und die drei Ludwigshafener Spendenprojekte wollen auch weiterhin gemeinsame Aktionen starten. Eleonore Hefner: „Alle drei Projekte verdienen grundsätzlich viel mehr finanzielle Unterstützung, als wir bisher einwerben konnten.“ Hans-Uwe Daumann: „Unsere Aktion ‚Der Inselsommer hilft‘ hat gezeigt, dass wir gemeinsam etwas erreichen können. Diesen Erfolg möchten wir gerne mit neuen gemeinsamen Aktivitäten fortsetzen.“

Informationen zu den drei Spendenprojekten:

Kinderhilfe Ukraine Rhein-Neckar für Novograd-Volynskij e.V. 

Der Verein „Kinderhilfe Ukraine Rhein-Neckar für Novograd-Volynskij e.V.“ organisiert u.a. Sommercamps, Erholungsaufenthalte und Jugendbegegnungen in Deutschland für Kinder und Jugendliche, deren Familien Angehörige im Krieg verloren.

Valentyna Sobetska, die Initiatorin: „Der Krieg in der Ukraine gerät leider in Vergessenheit, Hilfe für die Kinder ist bitter notwendig. Zwei Wochen fern vom Krieg ist Balsam für die Seele der Kinder.“

www.kinderhilfe-ukraine-rhein-neckar.de

Ludwigshafener Hilfe für die Flüchtlinge aus der Region Kobanê

Die kurdische Stadt Kobanê an der syrisch-türkischen Grenze ist weltweit in den Schlagzeilen als Symbol des Widerstands gegen den IS-Terror. Die Menschen in Kobanê haben eine unbeschreibliche Gewalt erlebt. Fatma Sosin Yavuz: “In Ludwigshafen sammeln wir für humanitäre Hilfe. Wir unterstützen den Aufbau der gynäkologischen Abteilung im Krankenhaus in Kobanê. Das hilft ganz direkt, die Situation der Frauen zu verbessern.“

http://wp10561002.server-he.de/ludwigshafenerhilfe/

Gharsa – Bildung für syrische Flüchtlingskinder

In der Bekaa-Ebene im Libanon haben syrische Lehrer*innen das Bildungsprojekt GHARSA gegründet, um Flüchtlingskindern einen Zugang zu Schulbildung zu ermöglichen. Hisham Haeyk, Musiklehrer aus Syrien, der in Ludwigshafen Asyl gefunden hat: „Ich bin dankbar, dass Deutschland meiner Frau, mir und unserer Tochter eine sichere Zuflucht gewährt. Die Flüchtlinge im Libanon brauchen unsere Hilfe. Wir sammeln Geld für den Schulbus.“

www.kulturrheinneckar.de/stadtspaziergang-nach-chtoura