Mittendrin – Impressionen der letzten Monate

Seit Juni trifft sich das Team um Angelika Hornig jeden Dienstag um 14 Uhr in der Wattstraße und führt mit den Kindern interessante Veranstaltungen rund um das Thema Natur- und Umweltschutz durch. Zu Beginn ging es darum, den Kontakt mit den Kindern aufzunehmen, Dinge mit ihnen zu machen, zu denen es keinen ausgefeilten Sprachwortschatz bedarf. Zur Seite steht Mariam Moini, die Farsi spricht. Und mit der Zeit hat es sich entwickelt, dass die Kinder, die arabisch sprechen und schon einigermaßen gut deutsch, ebenfalls übersetzen. Wir treffen uns zuerst immer im Wattcafe und besprechen, was wir machen möchten, danach gehen wir oft raus. Die ersten Stunden waren Farben das Thema: Farben der Natur. Welche Farben gibt es und wo sind sie zu finden. So haben wir schöne Bilder aus natürlichen Farben geklebt und auch Bilder aus Naturfarben gemalt. Nachdem wir ein Gefühl dafür hatten, wie die Kinder mitmachen, haben wir unseren ersten Ausflug in die nähere Umgebung gemacht – mit Lupen und Naturerlebnisspielen im Rucksack. Hier haben wir die Felder erkundet und die Kinder waren ganz begeistert, vor allem von den ganzen Heuschrecken die dort herumhüpften. Schön ist es immer, wenn die Kinder und Jugendlichen Bezüge zu ihrer Heimat herstellen können. Und auch die Spielplätze in der näheren Umgebung haben wir erkundet.

Dann war es soweit und wir haben unseren ersten Ausflug geplant. Hierzu war es natürlich ganz wichtig, Kontakt mit den Eltern aufzunehmen.  Und auch das klappte auf tolle Weise und mit verschiedensten Kommunikationsformen. So konnten wir uns gegenseitig kennenlernen und das Vertrauen, das in uns gebracht wird, immer weiter ausbauen. Der erste Ausflug ging mit dem ÖPNV in den Maudacher Bruch. Das Wetter war toll und die Kinder begeistert. Von den ganzen Bäumen, dem Jägerweiher und natürlich auch von den Brombeeren am Wegesrand. Auch hier war der Abschluss auf dem Abenteuerspielplatz, so dass sich die Kinder noch etwas austoben konnten.

Als Vorbereitung für den Ausflug in den Wildpark war das Thema in den nächsten Stunden natürlich Tiere und Wald. Wir haben uns Bücher und viele Fotos von Tieren die in Deutschland leben angeschaut. Uund auch immer wieder verglichen mit den Tieren die es in den Ursprungsländern der Kinder gibt.Wir haben Spiele zu Tieren gespielt und so die Kinder auf den Besuch vorbereitet. Und auch am Sonntag war wieder bestes Ausflugswetter. Wir haben die Kinder eingesammelt und sind gemeinsam in den Park gefahren. Es war ein wirklich schöner Tag!

Nun steht als nächstes der Ausflug zum Theaterstück „Sultan und Kotzbrocken“ an, das im Rahmen des Kinderzukunftsdiploms am Weltkindertag im DasHaus aufgeführt wird. Auch hierauf freuen wir uns.

Das Projekt ist den Projektmitarbeiterinnen sehr ans Herzen gewachsen. Die Neugierde, das starke Interesse und die Motivation der Kinder, motivieren auch die Mitarbeiterinnen. Die Gruppe ist nicht homogen, da natürlich Familien in Wohnungen ziehen und neue Familie in der Unterkunft ankommen. So sind auch immer wieder neue Gesichter unter den Kindern. Aber es gibt euch einige Kinder, die von Anfang an dabei waren und jeden Dienstag wieder da sind. Auch das freut uns.

Wir sind der Meinung, dass das Angebot weitergeführt werden sollte und versuchen nun, Unterstützerinnen und Förderer zu gewinnen. An dieser Stelle möchte auch erwähnt sein, dass die Zusammenarbeit mit dem DRK vor Ort sehr gut läuft bei diesem Projekt. Wir standen von Anfang an miteinander im Austausch und haben so ein gutes Miteinander gefunden.

Danke an alle Beteiligten!