Exklusiv für Bienen und Vögel: Der Hack-MuseumsgARTen in Corona-Zeiten

Update: Mit der Eröffnung des Wilhelm-Hack-Museums hat nun auch der hack-museumsgARTen auf dem Hans-Klüber-Platz in Ludwigshafen seine Pforten wieder für Besucher*innen geöffnet. Täglich von 10 bis 18 Uhr ist die grüne Oase inmitten der Stadt für alle frei zugänglich.

Das neunte Jahr seines Bestehens ist für den Hack-MuseumsgARTen, das größte und schönste Urban Gardening Projekt weit und breit, ein ganz Besonderes: Das Corona Virus verhindert bis heute, dass sich Besucher*innen, wie in den Vorjahren, an der Frühlings-Blütenpracht erfreuen dürfen. Seit einiger Zeit sind die Gärtner*innen wieder am Werk, aber das Tor zum Garten bleibt für alle Anderen geschlossen. Nur die Bienen und Vögel und anderes Getier erfreuen sich an den bunten Beeten, den kleinen Wasserspielen und der Kunst. Seit drei Jahren hat auch die ILA ein kleines Beet im Hack-MuseumsgARTen.